Sie sind hier:  Verwaltung und Bürgerservice  |  Ämter  |  Ordnungsamt  |  Führerscheinumtausch

Wichtige Hinweise zum Führerscheinumtausch

Kein Verwarnungsgeld bei Fristüberschreitung

Zum 19. Januar 2022 ist die Frist zum Umtausch der Papierführerscheine für die Geburtsjahrgänge 1953 bis 1958 abgelaufen. Auf Beschluss der Verkehrsminister- und der Innenministerkonferenz wird in einer Übergangszeit bis zum 19. Juli 2022 bundesweit auf ein Verwarnungsgeld verzichtet, weil pandemiebedingt nicht alle Anträge fristgerecht bearbeitet werden konnten.
Die Thüringer Polizei wird darüber hinaus bis Ende 2022 bei Kontrollen auf das Verwarnungsgeld in Höhe von 10 Euro für die Überschreitung der Umtauschfrist verzichten.

 

Gesetzliche Regelung

Aufgrund der sog. dritten EU-Führerscheinrichtlinie müssen alle vor dem 19. Januar 2013 ausgestellten Führerscheine bis zum 19. Januar 2033 umgetauscht werden.
Deutschlandweit sind vom Umtausch etwa 43 Millionen Führerscheine betroffen. Um den Andrang zu entzerren, wurde ein Stufenplan gestaffelt nach Geburts- und Ausstellungsjahren beschlossen.

Zunächst werden Papierführerscheine in Rosa und Grau umgetauscht.

Wie erhalte ich einen Termin?

Aufgrund der erheblichen Nachfrage sind derzeit keine Online-Termine für einen Führerscheinumtausch mehr buchbar. Ohne vorherige Terminvereinbarung ist eine Vorsprache bei der Fahrerlaubnisbehörde jedoch nicht  möglich.
 
Bis auf Weiteres kann ein Termin nur per E-Mail wie folgt beantragt werden:

 

Kontakt per E-Mail:
ordnung@lrashk.thueringen.de
Betreff:
Termin Führerscheinumtausch

 

Notwendige Angaben:
- Name, Vornamen
- Geburtsdatum  
- Telefonnummer   
                
Alternativ kann auch schriftlich eine Terminanfrage an folgende Adresse gerichtet werden:                                                                    
Landratsamt
Saale-Holzland-Kreis 
Ordnungsamt
Postfach 1310
07602 Eisenberg

 

Ihre Terminanfrage wird anschließend registriert. Eine Eingangsbestätigung erfolgt nicht. Sie erhalten zu gegebener Zeit einen Anruf oder eine E-Mail zur Terminvereinbarung.

Der Umtausch staffelt sich wie folgt:

 

Geburtsjahr des Fahrerlaubnisinhabers

Tag, bis zu dem der Führerschein umgetauscht sein muss
vor 1953 19. Januar 2033
1953 - 1958 19. Januar 2022
1959 - 1964 19. Januar 2023
1965 - 1970 19. Januar 2024
1971 oder später 19. Januar 2025

 

Ausstellungsjahr Tag, bis zu dem der Führerschein umgetauscht sein muss
1999 - 2001 19. Januar 2026
2002 - 2004 19. Januar 2027
2005 - 2007 19. Januar 2028
2008 19. Januar 2029
2009 19. Januar 2030
2010 19. Januar 2031
2011 19. Januar 2032
2012 - 18.01.2013 19. Januar 2033

 

Unterlagen und Gebühren:

 

  1. Personalausweis oder Reisepass mit aktueller Meldebescheinigung
  2. biometrisches Passfoto (35 x 45 mm)
  3. den aktuellen Führerschein
Falls der alte (rosa oder graue) Führerschein nicht von einer Behörde aus dem Gebiet des Saale-Holzland-Kreises ausgestellt worden ist, benötigen Sie zusätzlich noch eine sogenannte Karteikartenabschrift der Behörde, die den Führerschein ursprünglich ausgestellt hat. Diese lässt sich per Post oder häufig auch online beantragen und wird dann direkt an unsere Fahrerlaubnisbehörde geschickt.
Die Gebühr für den Umtausch beträgt 30,14 Euro (inklusive Direktversand).

Bitte beachten:
  1. Die ersten Umtauschfristen betreffen nur Führerscheininhaber, die noch einen rosa oder grauen Papierführerschein besitzen.
  2. Wer vor dem Jahr 1953 geboren ist, dessen Umtauschfrist endet erst zum 19. Januar 2033, unabhängig vom Ausstellungsjahr des Führerscheines. 
  3. Wer bereits einen EU-Kartenführerschein besitzt, muss diesen unabhängig vom Geburtsjahr frühestens zum Stichtag 19. Januar 2026 umtauschen.
  4. Die erste Umtauschfrist endete zum 19. Januar 2022. Ab diesem Datum sind alle Papierführerscheine der Fahrerlaubnisinhaber ungültig, die in den Jahren 1953 bis 1958 geboren sind.
  5. Gehören Sie zu diesem Personenkreis, so haben Sie in einer halbjährlichen Übergangsfrist bis zum 19. Juli 2022 die Möglichkeit, den Umtausch nachzuholen. Anschließend müssen Sie bei Polizeikontrollen außerhalb Thüringens mit einem Verwarnungsgeld in Höhe von 10 Euro rechnen.
  6. Bedenken Sie bitte, dass Sie insbesondere bei Fahrten außerhalb Deutschlands oder auch bei der Buchung von Mietwagen mit Schwierigkeiten rechnen müssen, wenn Sie die Umtauschfristen versäumen. Ohne aktuellen EU-Kartenführerschein können Sie nach Ablauf der jeweiligen Umtauschfrist nämlich keinen gültigen Nachweis Ihrer Fahrerlaubnis mehr vorweisen.
Infos zum Hintergrund

 

Durch den Umtausch soll sicher gestellt werden, dass alle in der EU noch im Umlauf befindlichen Führerscheine ein einheitliches Muster erhalten, das insbesondere die aktuellen Anforderungen an die Fälschungssicherheit erfüllt.

 

Die jeweilige Fahrerlaubnis bleibt nach wie vor unbefristet gültig, es sei denn, sie wurde entzogen. Der Nachweis über das Vorhandensein einer Fahrerlaubnis (Führerschein) ist jedoch wie ein Personalausweis oder Pass nur noch befristet gültig und muss zukünftig alle 15 Jahre erneuert werden. Zusätzliche regelmäßige ärztliche Untersuchungen oder sonstige Prüfungen sind auch weiterhin nur für bestimmte Berufsgruppen erforderlich.

 

Alle seit dem 19. Januar 2013 ausgestellten Führerscheine sind bereits nur noch befristet gültig. Die davor ausgestellten Führerscheine müssen nun nach Geburts- und Ausstellungsjahren gestaffelt umgetauscht werden, so dass nach dem 19. Januar 2033 nur noch befristete Führerscheine im Umlauf sind.