Sie sind hier:  Natur und Umwelt  |  Klimaschutz

Klimaschutz im Saale-Holzland-Kreis

Der Saale-Holzland-Kreis engagiert sich intensiv im Bereich Energie und Klimaschutz. 

 

Motivation ist es, mit dem Klimaschutzkonzept und einem Klimaschutzmanager die bisherigen Aktivitäten konsequent und planvoll fortzuführen und das Leitbild für Energie und Klimaschutz des Landreises umzusetzen. 
Kontakt:
Klimaschutzmanagerin
Dr. Arlett Nehring
Telefon: 036691/70668

 





Aktuelle Informationen:
Gebäudeenergiegesetz (GEG) tritt ab 01.01.2024 in Kraft
Mit dem GEG soll der Umstieg auf klimafreundliche Heizungen eingeleitet und damit die Abhängigkeit von fossilen Brennstoffen reduziert werden. Deutschland soll bis 2045 klimaneutral werden, um seinen verpflichtenden Beitrag zum internationalen Klimaschutz zu leisten. Rund drei Viertel aller Haushalte heizen noch mit fossilem ÖL oder Gas. Mit der Novelle des GEG wird daher die Nutzung vom mindestens 65 Prozent Erneuerbare Energien spätestens ab Mitte 2028 für alle neuen Heizungen verbindlich - eng gekoppelt an die Kommunale Wärmeplanung.

Aktuelle Information:

Bundesrecht: Wärmeplanungsgesetz mit Leitfaden und Technikkatalog

Mit dem Gesetz für die Wärmeplanung und zur Dekarbonisierung der Wärmenetze (Wärmeplanungsgesetz/WPG) hat die Bundesregierung eine einheitliche Strategie für die Wärmewende formuliert. Wie diese Regelungen praktisch umgesetzt werden können, sollen diese Arbeitsunterlagen zeigen:
Diese Dokumente wurden von einem Konsortium im Auftrag des Bundesministeriums für Wirtschaft und Klimaschutz (BMWK) sowie des Bundesministerium für Wohnen, Stadtentwicklung und Bauwesen (BMWSB) erstellt.

 

Vor und während der Bestandsanalyse der Kommunalen Wärmeplanung müssen Daten über die Bebauungsstruktur, die Energiebedarfe, Netzinfrastruktur usw. beschafft und ausgewertet werden. Die Anlage 1 des Wärmeplanungsgesetzes (WPG) listet dazu elf Themengruppen relevanter Daten. Das Kompetenzzentrum Kommunale Wärmewende erstellt u.a. im Austausch mit den Landesenergieagenturen Übersichten, die den Kommunen den Prozess der Datenbeschaffung vereinfachen. Unser Datenkompass zeigt je nach Bundesland, welche Organisationen die jeweiligen Daten liefern können und in welcher Qualität (Granularität) sie angefragt werden sollten.

 


Tipps und Links für Kommunen und Unternehmen:

 
Der SHK ist Mitglied im Netzwerk kommunaler Klimaschutz Thüringen.