Sie sind hier:  Natur und Umwelt  |  Aktuelles

Abschied von der Pfarrlinde Etzdorf

Das letzte Foto der Pfarrlinde Etzdorf, das bei einer Baumschau aufgenommen wurde - im März 2019. (Foto: Peter Rode)
Pfarrlinde Etzdorf

Am 6. August 2019 ist die Pfarrlinde Etzdorf, offenbar ohne einen äußeren Anlass wie Gewitter oder Sturm, umgebrochen. Die Versagensstelle lag sehr wahrscheinlich am Stamm unter dem südlichen Stämmling.  

Wegen ihrer besonderen Wuchsform wurde die Linde bereits vor mehr als 150 Jahren in einer Chronik erwähnt. Die sieben relativ gleichmäßig gewachsenen Stämmlinge trugen ihr auch den Namen „Sieben Schwestern“ ein. 

Die Pfarrlinde stand an einem kleinen Weg, 200 Meter östlich der Kirche Etzdorf.

Mit der Altersangabe einer „hundert Jahre alte Linde in der Pfarrei Etzdorf“ lag der Kreisrat des Landkreises Jena wohl weit daneben, als er am 3.06.1952 bei seiner Sitzung im Weimarischen Hof die einstweilige Sicherstellung des Naturdenkmals anordnete. Wolfram Voigt schätzte das Alter des Baumes in seinem Buch „Die ältesten Bäume des Saale-Holzland-Kreises und Jenas" im Jahr 2007 auf „mindestens 400 Jahre“. Die Pfarrlinde war die stärkste Winterlinde im Saale-Holzland-Kreis, die nachweislich aus nur einem Stamm besteht; sie hatte 2006 einen Stammumfang von 5,70 m.

mehr