Sie sind hier:  Corona-Pandemie  |  Für Unternehmen

Informationen für Unternehmen in der Corona-Pandemie

Sonderprogramm für Härtefälle

Ab sofort können Thüringer Unternehmen, die trotz pandemiebedingt schwieriger wirtschaftlicher Lage keinen Zugang zu den regulären Hilfsprogrammen hatten, finanzielle Unterstützung aus dem Sonderprogramm des Bundes und des Landes beantragen.
Richtlinie und Erläuterungen zu den Härtefallhilfen sind auf der Internetseite der Thüringer Aufbaubank abrufbar.  
Die Antragstellung erfolgt zentral über die Plattform www.haertefallhilfen.de/thueringen

Überbrückungshilfen I-III des Bundes

Ein spezielles Online-Portal der Bundesregierung informiert zu den Überbrückungshilfen I-III, zur Neustarthilfe sowie den November- und Dezemberhilfen.
 
Auch Anträge können über die Plattform eingereicht werden.
 

Aktuelle Info vom 23.06.2021: 
Überbrückungshilfe III Plus bis Ende September 2021 verlängert und nochmals deutlich erweitert: Neu hinzu kommt die Restart-Prämie, mit der Unternehmen einen höheren Zuschuss zu den Personalkosten erhalten können. Auch die Neustarthilfe für Soloselbstständige wird als Neustarthilfe Plus weitergeführt. Weitere Informationen bietet das Bundesfinanzministerium.

 

Aktuelle Info vom 18.06.2021
Die Wirtschaftsförderungen der Landkreise Weimarer Land, Saale-Holzland-Kreis sowie der Städte Erfurt, Weimar und Jena haben sich für eine Firmenbefragung zur Bewältigung der Corona-Pandemie zusammengetan und kooperieren mit dem Lehrstuhl für Wirtschaftsgeographie der Friedrich-Schiller-Universität Jena. Rund 21.000 Unternehmen und Geschäftsleute aus unterschiedlichsten Wirtschaftszweigen sind dazu aufgerufen, sich an der Befragung zu beteiligen. Ausführlich: hier

Unterstützungsmaßnahmen der Thüringer Finanzverwaltung

Zur Unterstützung von der Corona-Pandemie betroffener Unternehmen hat die Thüringer Finanzverwaltung zusätzlich zu den bereits bestehenden Maßnahmen, folgendes beschlossen: Herabsetzung der Umsatzsteuer-Sondervorauszahlung sowie verlängerte Abgabefrist für Steuererklärung 
 
Zudem können folgende Anträge gestellt werden:
Antrag auf zinslose Steuerstundungen (Einkommen-, Körperschaft- und Umsatzsteuer); Antrag auf Vollstreckungsaufschub; Antrag auf Herabsetzung von Vorauszahlungen zur Einkommen-, Körperschaftsteuer sowie des Gewerbesteuermessbetrags für Zwecke der Gewerbesteuer-Vorauszahlung, Antrag auf Fristverlängerung für die Abgabe von Lohnsteuer-Anmeldungen (bei unverschuldeter Hinderung an pünktlicher Übermittlung) (Aktuelle Info vom 05.02.2021)

Weitere Informationen aus der Verwaltung:

Info zu erhöhten Fördersätzen für Unternehmensinvestitionen vom 08.04.2021
Als Reaktion auf die wirtschaftlichen Folgen der Corona-Krise hat das Thüringer Wirtschaftsministerium die Konditionen in den zentralen Investitionsförderprogrammen Gemeinschaftsaufgabe „Verbesserung der regionalen Wirtschaftsstruktur“ (GRW) und Thüringen-Invest (einschließlich dem Digitalbonus Thüringen) deutlich verbessert. So wurden die Höchstfördersätze angehoben, bestimmte Fördertatbestände neu aufgenommen oder erstmals für besonders betroffene Branchen wie z.B. das Gastgewerbe oder die Veranstaltungsbranche geöffnet. Die Änderungen gelten seit dem 29. März (GRW) bzw. dem 1. April (Thüringen-Invest). 

Kontakt zur Thüringer Aufbaubank, GFAW und KfW

für Unternehmen:  Thüringer Aufbaubank, 0800 534 56 76 
(Mo - Fr 8-18 Uhr, Sa 8 – 13 Uhr) 
für gemeinnützige Einrichtungen: Gesellschaft für Arbeits- und Wirtschaftsförderung des Freistaats Thüringen mbH (GFAW),  Telefon: 0361 2223 0 
(Mo. - Do.  8:00 bis 17:00 Uhr, Fr.  8:00 bis 14:30 Uhr)
Regionales Kundencenter der TAB: Gera, Monika Fulle, Gagarinstraße 24, 07545 Gera, Tel. 0365-437070, Mail: ostthueringen@aufbaubank.de, Servicezeiten: Mo - Do 8 - 18 Uhr, Fr 8 - 15 Uhr. 

 

Aktuelle Programme für Unternehmen, die von den Schließungen betroffen sind

 

Antrag für landwirtschaftliche Betriebe, Antrag für gemeinnützige Einrichtungen, weiterführende Informationen sowie Antworten auf die häufigsten Fragen:  https://soforthilfe.aufbaubank.de/

Kontakt zu IHK Ostthüringen und HWK Ostthüringen

Informationen für Unternehmen und Auszubildende:  www.gera.ihk.de/coronavirus
Hotline: Tel. 0365 8553-100 (Mo-Do 8.00- 18.00 Uhr und Fr 8.00-15.00 Uhr). 
Ebenso können Anfragen an die E-Mail info@gera.ihk.de gesendet werden.

 

Die Handwerkskammer hat für ihre Mitgliedsbetriebe, Handwerksmeister, Mitarbeiter und Azubis drei Rufnummern geschaltet: 0800/2288882, 0365/8225-104, 0365/8225-106  (Mo-Fr. 8:00 - 16:00 Uhr).  https://www.hwk-gera.de/ 
Auf der  Internetplattform für den regionalen Handel und die lokale Gastronomie thueringenpackts.de können Läden, Geschäfte oder Restaurants aus Thüringen, die in der Corona-Krise neue, digitale Lieferwege oder Selbstabholer-Optionen nutzen wollen, ihre Angebote an zentraler Stelle online verfügbar machen. 

Kontakt zu Bundeseinrichtungen

Bundesagentur für Arbeit
Corona Update – Aktuelle Informationen:  https://www.arbeitsagentur.de/
 
Agentur für Arbeit Jena
Kostenfreie Telefonnummer für Arbeitgeber: 0800 4 5555 20 (Mo–Fr  8:00-18:00 Uhr).
Ansprechpartner vor Ort u.a. für den Saale-Holzland-Kreis ist der Arbeitgeberservice Nord der Agentur für Arbeit Jena. 
Regionale Hotline für Unternehmen u.a. aus dem Saale-Holzland-Kreis: Tel. 0361 – 3021612.
eServices für Unternehmen:    https://www.arbeitsagentur.de/eservices-unternehmen
 
Bundeswirtschaftsministerium (BMWi)
Hotline für allgemeine wirtschaftsbezogene Fragen zum Coronavirus:  Tel: 0 30 18615 1515 (Mo– Fr 9:00 bis 17:00 Uhr) 
Hotline zu Fördermaßnahmen: Tel. 03018615 8000 (Mo-Do 9:00 bis 16:00 Uhr).
zur Förderdatenbank des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie