Sie sind hier:  Corona-Virus  |  Für Unternehmen
Aktuelle Info vom 09.07.2020
Im Juli ist ein weiteres Programm des Bundes mit Milliardenhilfen für Unternehmen gestartet. Insbesondere für Soloselbstständige und Dienstleistungsbetriebe bietet das Land Thüringen im Zuge dieses Programms zusätzliche Unterstützung. Beantragen können die Überbrückungshilfe Unternehmen, Soloselbständige und Angehörige freier Berufe bis Ende August 2020 für maximal drei Monate (Juni bis August).
Die Antragstellung erfolgt über einen Steuerberater und Wirtschaftsprüfer in einem digitalisierten Verfahren. In einem ersten Schritt können sich Steuerberater und Wirtschaftsfprüfer, die für die Unternehmen die Anträge einreichen müssen, seit 8. Juli auf einer Online-Plattform registrieren.
Das zentrale Internetportal zur Information, Registrierung und Antragstellung für die Corona-Überbrückungshilfe des Bundes ist unter www.ueberbrueckungshilfe-unternehmen.de ab sofort freigeschaltet.
Informationen zur Überbrückungshilfe des Bundes und den Zusatzleistungen des Landes gibt es auch unter https://www.aufbaubank.de/Foerderprogramme/Ueberbrueckungshilfe7.7.
 
Aktuelle Info vom 30.06.2020
Am 12.06. hat die Bundesregierung eine "Überbrückungshilfe" für Unternehmen und Selbstständige beschlossen. Aktuell wird das Programm ausgearbeitet. Der Antrag kann voraussichtlich ab Mitte Juli 2020 gestellt werden. Nähere Infos dazu gibt es auf der Homepage der Thüringer Aufbaubank.  Eckpunkte des Programms: hier
.
Aktuelle Info vom 26.05.2020
Die Corona-Pandemie hat weitreichende Auswirkungen auf die Unternehmen des Saale-Holzland-Kreises und den Wirtschaftsstandort an sich. Das Landratsamt hat mit seinem Servicecenter und den Informationen auf der Internetseite www.saaleholzlandkreis.de seit Anfang März reagiert, um den Unternehmen mit Informationen und Beratung zur Seite zu stehen. Um dabei das Leistungsangebot im Bereich der Wirtschaftsförderung besser an die Bedarfe der Unternehmen anzupassen zu können, führt die Kreisverwaltung in Kooperation mit dem Lehrstuhl für Wirtschaftsgeographie der Friedrich-Schiller-Universität Jena im Zeitraum vom 26. Mai bis 17. Juni 2020 eine anonymisierte Befragung von Unternehmen und Selbständigen im Saale-Holzland-Kreis durch. „Wir möchten eine umfassende Rückmeldung aller Branchen aufzeichnen, um die kurz-, mittel- und langfristigen Folgen auf unseren Wirtschaftsstandort zu beurteilen“, erklärt Landrat Andreas Heller dazu. „Deshalb laden wir alle Unternehmen im Landkreis ein, sich an dieser Befragung zu beteiligen.“ Link zur Befragung: hier
Für Fragen und Anregungen steht die Leiterin Stabsstelle Landkreisförderung, Christine Friedrich, gern zur Verfügung. Kontakt:
E-Mail: kreisfoerderung@lrashk.thueringen.de, Tel.: 036691-70 156.

Beratung und Hilfe für Unternehmen

Aktuelle Info vom 02.06.2020, 10:25 Uhr
Eine Online-Plattform der Landesentwicklungsgesellschaft (LEG) präsentiert unter www.leg-thueringen.de/schutzausruestung aktuelle Angebote zu Persönlichen Schutzausrüstungen (PSA) und erleichtert so die Suche nach momentan dringend benötigten Mund-Nase-Masken, Handschuhen, Schutzkitteln, Desinfektionsmitteln oder auch Visieren aus Plexiglas.
Leitfaden Infektionsschutzkonzepte für Gaststätten

Der Zweckverband Veterinär- und Lebensmittelüberwachungsamt Jena-Saale-Holzland hat einen Leitfaden zu Infektionsschutzkonzepten für die Gaststätten entwickelt. Der Leitfaden: hier 
Weitere Handlungshilfen für Betriebe hat die Berufsgenossenschaft Nahrungsmittel und Gewerbe (BNG) erstellt. Im Internet: hier

Schutzkonzepte - Branchenregelungen für Thüringen 

Im Zuge der Lockerung der Corona-Schutzmaßnahmen und der angekündigten Öffnung von Geschäften und Einrichtungen sind flächendeckende Arbeitsschutzmaßnahmen und Hygienevorschriften einzuhalten. Für den Handel, Hotels und Gaststätten, stationäre Alten- und Pflegeeinrichtungen, Friseursalons, Kosmetikstudios, Fußpflege sowie Physiotherapie und andere therapeutische Praxen gibt es konkretisierende Branchenregelungen auf der Internetseite des Gesundheitsministeriums: hier.

Die Thüringer Aufbaubank warnt vor gefälschten E-Mails zur Corona-Soforthilfe. Diese stammen von der  Mailadresse corona-zuschuss@aufbaubank.de.com mit dem Betreff „Corona Zuschuss - Bestätigung und Belehrung“  und werden unaufgefordert an Unternehmen und Privatpersonen versandt. 
In dieser Mail wird dazu aufgefordert, konkrete Angaben zum Unternehmen, Firmeninhaber und zur Höhe der Corona-Soforthilfe zu machen, um das Dokument dem Finanzamt vorzulegen. Sollte man feststellen, dass der Zuschuss zu hoch ausgefallen ist, könne man das Geld an zurücküberweisen. Nähere Infos dazu: hier

Online-Anträge für die Thüringer Soforthilfe Corona

Antrag für landwirtschaftliche Betriebe, Antrag für gemeinnützige Einrichtungen, weiterführende Informationen sowie Antworten auf die häufigsten Fragen:  https://soforthilfe.aufbaubank.de/

Hotline

für Unternehmen:  Thüringer Aufbaubank, 0800 534 56 76  
(montags bis freitags 8-18 Uhr, samstags 8 – 13 Uhr) 

für gemeinnützige Einrichtungen: Gesellschaft für Arbeits- und Wirtschaftsförderung des Freistaats Thüringen mbH (GFAW),  Telefon: 0361 2223 0 
(Mo. - Do.  8:00 bis 17:00 Uhr, Fr.  8:00 bis 14:30 Uhr)

Thüringen packt's

Auf der  Internetplattform für den regionalen Handel und die lokale Gastronomie http://www.thueringenpackts.de können Läden, Geschäfte oder Restaurants aus Thüringen, die in der Corona-Krise neue, digitale Lieferwege oder Selbstabholer-Optionen nutzen wollen, ihre Angebote an zentraler Stelle online verfügbar machen. 

Thüringer Aufbaubank

Unternehmen in Thüringen, die wirtschaftlich vom Coronavirus betroffen sind, können sich an die TAB wenden: Hotline 0800  534 56 76. Verlängerte Servicezeiten: Mo - Fr 8 Uhr - 18 Uhr, Sa 8 Uhr - 13 Uhr. Website der Thüringer Aufbaubank. Regionales Kundencenter: Gera, Monika Fulle, Gagarinstraße 24, 07545 Gera, Tel. 0365-437070, Mail: ostthueringen@aufbaubank.de, Servicezeiten: Mo - Do 8 - 18 Uhr, Fr 8 - 15 Uhr. 

Die KfW hat für Unternehmer, Selbstständige und Freiberufler eine Seite mit Angeboten zur Corona-Hilfe eingerichtet: Link

Thüringer Landesverwaltungsamt

Die Bearbeitung von  Anträgen auf Entschädigung nach § 56 IfSG für Arbeitgeber und Selbstständige aufgrund der Corona-Pandemie erfolgt im Referat 500 „Infrastrukturförderung“ im Landesverwaltungsamt.  Antragsformulare und Fragenkataloge finden Sie hier.

Telefonische Auskünfte zum Entschädigungsverfahren: Servicetelefon 0361 – 57 332 1469 (Montag bis Freitag von 9 bis 12 Uhr).

Schriftliche Anfragen per E-Mail an das Referat 500:
coronaentschaedigung@tlvwa.thueringen.de.

IHK Ostthüringen

Informationen für Unternehmen und Auszubildende:  www.gera.ihk.de/coronavirus
Hotline: Tel. 0365 8553-100 (Mo-Do 8.00- 18.00 Uhr und Fr 8.00-15.00 Uhr). Ebenso können Anfragen an die E-Mail info@gera.ihk.de gesendet werden. 
 

HWK Ostthüringen

Die Handwerkskammer hat für ihre Mitgliedsbetriebe, Handwerksmeister, Mitarbeiter und Azubis drei Rufnummern geschaltet: 0800/2288882, 0365/8225-104, 0365/8225-106  (Mo-Fr. 8:00 - 16:00 Uhr).  https://www.hwk-gera.de/ 

Bundesagentur für Arbeit

Corona Update – Aktuelle Informationen:  https://www.arbeitsagentur.de/

Agentur für Arbeit Jena

Kostenfreie Telefonnummer für Arbeitgeber: 0800 4 5555 20 (Mo–Fr  8:00-18:00 Uhr).
Ansprechpartner vor Ort u.a. für den Saale-Holzland-Kreis ist der Arbeitgeberservice Nord der Agentur für Arbeit Jena. 
Regionale Hotline für Unternehmen u.a. aus dem Saale-Holzland-Kreis: Tel. 0361 – 3021612.
eServices für Unternehmen:    https://www.arbeitsagentur.de/eservices-unternehmen

Bundeswirtschaftsministerium (BMWi)

Hotline für allgemeine wirtschaftsbezogene Fragen zum Coronavirus:  Tel: 0 30 18615 1515 (Mo– Fr 9:00 bis 17:00 Uhr) 
Hotline zu Fördermaßnahmen: Tel. 03018615 8000 (Mo-Do 9:00 bis 16:00 Uhr).
Zur Förderdatenbank: hier