Hinweise für positiv getestete Personen und Kontaktpersonen

Info vom 19.12.2021
Das Gesundheitsamt gibt aktuelle Hinweise für positiv Getestete und Kontaktpersonen - Auszug aus dem Amtsblatt des Saale-Holzland-Kreises: hier

 

Info vom 08.11.2021
Aufgrund der anhaltend hohen täglichen Fallzahlen können Kontaktpersonen sowie positiv getestete Personen aktuell nur zeitversetzt kontaktiert werden. Auch der Versand der Quarantänebescheide ist aufgrund der großen Anzahl derzeit nur zeitverzögert möglich.

Positiv getestete Personen, die das Testergebnis über ihren Hausarzt oder eine Abstrichstelle erfahren, begeben sich bitte umgehend in Selbstisolation, auch wenn das Gesundheitsamt die positiven Fälle noch nicht persönlich informiert hat.

 

Was soll ich tun, wenn ich positiv getestet wurde?

 

Begeben Sie sich umgehend in Selbstisolation. 
Bitte informieren Sie mögliche Kontaktpersonen und teilen ihnen mit, dass auch diese sich in Selbstisolation begeben sollen.
Schicken Sie eine Liste Ihrer Kontaktpersonen (nur diejenigen, die nicht vollständig geimpft oder genesen sind *, soweit Sie dies wissen) mit den Kontaktdaten an das Gesundheitsamt.

 

(* Hinweis: Geimpfte und genesene Kontaktpersonen, die Kontakt zu Risikopatienten haben, z.B. Pflegekräfte in Altenpflegeheimen oder pflegende Angehörige, sollen laut RKI-Empfehlung den Umgang mit diesen Risikopatienten einstellen. Deshalb teilen Sie solche Kontaktpersonen dem Gesundheitsamt bitte trotzdem mit).

 

Bis zur Entscheidung des Gesundheitsamtes darf er oder sie sich nicht außerhalb der Wohnung bzw. Unterkunft aufhalten und muss physisch-soziale Kontakte zu anderen Personen vermeiden. Die Verpflichtung zur häuslichen Absonderung endet nach § 9 Abs. 5 Nr. 3 der Thüringer SARS-CoV-2-Infektionsschutz-Maßnahmenverordnung spätestens nach Ablauf von 14 Tagen, sofern das Gesundheitsamt vorher keine andere Entscheidung bekannt gegeben hat.

Wann gelte ich als Kontaktperson?
  • Enger Kontakt mit der infizierten Person (weniger als 1,5m, Nahfeld) länger als 10 Minuten ohne adäquaten Schutz (med. Mund-Nasen-Schutz/ FFP2-Maske)
  • Gespräch zwischen Kontaktperson und infizierter Person (unabhängig der Dauer) ohne Maske, oder direkter Kontakt
  • Gleichzeitiger Aufenthalt im selben Raum mit wahrscheinlich hoher Konzentration infektiöser Aerosole, unabhängig vom Abstand, für mehr als 10 Minuten, auch mit Maske.

 

Gibt es dabei Ausnahmen?
Sollten Sie geimpft oder genesen sein, dann gelten Sie nicht als enge Kontaktperson und müssen sich auch nicht isolieren/ in Quarantäne gehen. Einen Nachweis über die Impfung/ Genesung richten Sie bitte per Mail an ga@lrashk.thueringen.de mit dem Betreff: Kontaktperson zu [Name].

 

Was sollte ich als Kontaktperson tun?
Bitte begeben Sie sich umgehend in Selbstisolation.
Informationen des RKI zu Kontaktpersonen

Wie ist man angemessen geschützt?

 

Angemessen geschützt ist man, wenn sowohl der Positiv-Getestete als auch die Kontaktperson durchgehend und korrekt einen Mund-Nasen-Schutz oder FFP 2-Maske getragen haben.
Nicht angemessen geschützt ist man, wenn der Positiv-Getestete, die Kontaktperson oder beide den Mund-Nasen-Schutz oder die FFP 2-Maske nicht durchgehend und/oder nicht korrekt getragen haben.