Sie sind hier:  Aktuelles und Presse  |  Mitteilungen  |  Totholz

Erhaltung unter Naturschutz stehender Käfer an der Kreisstraße Altenberga-Greuda

Die Untere Naturschutzbehörde informiert: 

Im Jahr 2020 soll die Kreisstraße zwischen Altenberga und Greuda grundhaft ausgebaut werden. Für die geplante Straßenverbreiterung war dazu vorab die Fällung von Bäumen erforderlich.  

Vor der Fällung wurden die Bäume auf das Vorkommen geschützter Arten abgesucht. Dabei stellte sich heraus, dass im Stamminneren in einigen der zu fällenden Obstbäume geschützte Rosenkäferarten vorkommen.  

Zum Schutz und Erhalt dieser besonders geschützten Käferarten ist es erforderlich, die gefällten Habitatbäume in einer Art „Totholzpyramide“ in der unmittelbaren Umgebung aufzuschichten, damit die geschützten Käfer ihre Entwicklung noch beenden können.  

„Jede Beeinträchtigung dieser aufgeschichteten Bäume stellt einen Verstoß gegen die artenschutzrechtlichen Bestimmungen des Bundesnaturschutzgesetzes dar“, informeirt dazu die Untere Naturschutzbehörde im Landratsamt. „Bitte respektieren Sie diese Totholzpyramide.“